„Wo es weh tut“, („Slowplay“), 2011

Spielfilm; 84 min.; Genre: Drama; Originalversion: Deutsch mit engl. Untertiteln

Informationen:
Länge: 84 min.
Format: HD, color

Über „Wo es weh tut“:

Zwei Paare, die gegensätzlicher nicht sein könnten, prallen in einem Kenia-Urlaub aufeinander: Ruth und Nick: Spieler, süchtig, maßlos – Ben und Susi: Angestellte, konservativ, vorsorgend. Nach einer verheerenden Pokerpartie kommt es zum Rosenkrieg und schnell wird klar, dass es hierbei nicht nur um verletzte Egos geht, sondern auch darum, wie und ob wir unsere Lebensentwürfe vor uns selbst und anderen rechtfertigen können.

Cast:
Antoine Monot, Jr. („Absolute Giganten“, Das Experiment“)
Anna Eger („Eine flexible Frau“)
Nike Martens („The big black“, „Black death“)
Thorsten Wien („Der Tod meiner Schwester“)
Franz Meiller („Die Wittelsbacher“, „Kaiserschmarrn“)

Crew:
Drehbuch und Regie: Daniel Krauss („Heimatfilm“, Kaiserschmarrn“)
Schnitt: Natalie Kurz („Kaiserschmarrn“)
Kamera: Michael Gabat („Scissors & Glue: The Miami Project“)
Produzenten: Daniel Krauss, Antoine Monot, Jr., Franz Meiller
Koproduzenten: Natalie Kurz, Fred Breinersdorfer („Sophie Scholl – die letzten Tage“),
Sigi Kamml („Das Mädchen auf dem Meeresgrund“)
Produktion: Zuckerfilm
Koproduktion: Kiss Me Film, Caros Films

Kontakt:
Daniel Krauss
Zuckerfilm GmbH
Leuschnerdamm 31
D-10557 Berlin

T +49 (030) 39031762
F +49 (030) 39031763

daniel.krauss@zuckerfilm.com